Finanzierung & Investoren

Ressourcen & Prognosen optimal erschließen und verwerten

Ihr Unternehmen fehlt?

Tragen Sie jetzt kostenlos Ihre Firma ein und seien Sie ebenfalls hier gelistet!
Jetzt Firma eintragen

Finanzierung: vielfältige Faktoren und komplexe Aufgaben

Bei der Finanzierung eines Vorhabens im Bereich Windkraft entfallen etwa drei Viertel der Investitionskosten auf die Windkraftanlage selbst. Maßgeblich sind hier die Generatorleistung, Anlagenhöhe sowie auch der Rotordurchmesser. Es liegt also auf der Hand, dass eine gesicherte Finanzierung und schnelle Amortisation in erster Linie durch die zu erwartenden, idealerweise hohen Erträge am Standort gegeben sind. Der Finanzierungsbedarf von Windpark-Projekten setzt sich unter anderem durch folgende Kosten zusammen:

  • Kosten für Projektplanung
  • Grundstückskosten
  • Fundament
  • Netzanschluss
  • Geländeerschließungskosten
  • Finanzierungsnebenkosten

Damit die Finanzierung solide ist und am Ende auch die prognostizierten Erträge und Gewinne eintreten, sollten Sie im Vorfeld auf jeden Fall die Hilfe von erfahrenen Gutachtern und Sachverständigen einholen. Diese kümmern sich um zuverlässige Messungen und Gutachten, die ausgewogene Ertragsprognosen überhaupt erst ermöglichen.

Bürgerfinanzierung als Mittel der Akzeptanzförderung

Interessierte Bürger, die sich dafür interessieren, Geld in Windkraftanlagen zu investieren, können sich an Investitionen an Windparks in unterschiedlichen Formen beteiligen. Von Experten wird die Finanzierung von Windparks in geschlossenen Fonds empfohlen, in denen das Geld der Anleger zweckgebunden für konkrete Projekte eingesetzt wird. Da über das Geld konkrete Anteile erworben werden, haben die Anleger geschlossener Fonds Mitbestimmungsrechte für den weiteren Fortgang der Finanzierung bzw. des Windkraft-Projekts im Allgemeinen. Die Investition in Windparks sollte immer auf Langfristigkeit ausgelegt sein. Anleger sollten hingegen Renditeversprechen, die zu vollmundig und zu aggressiv getätigt werden, mit Vorsicht begegnen. Wer Geld in Windkraft investieren möchte, sollte dies nur tun, wenn Prognosen transparent und nicht zu optimistisch erscheinen und die Ansprechpartner auf Fragen entgegenkommend und partnerschaftlich antworten.

Wird ein Finanzierungskonzept nicht langfristig und strategisch durchdacht, droht neben den unternehmerischen Risiken und ausbleibendem Gewinn auch der Image-Verlust für das Windkraft-Projekt. Lassen Sie sich deshalb auf jeden Fall von erfahrenen Dienstleistern beraten und vergleichen Sie deren Angebote, bevor Sie sich für einen Finanzierungspartner entscheiden.